Fandom

Monster Hunter News Wiki

Lagiacrus/Lebensweise

< Lagiacrus

611Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Lagiacrus Materialien

Taxonomie Bearbeiten

Der Lagiacrus ist der wohl bekannteste und gefürchtetste Leviathan und ist direkt mit dem Agnaktor, dessen Jungform Uroktor, Königs-Ludroth, Nibelsnarf und Kuarusepusu verwandt. Eine entfernte Verwandtschaft liegt zum Gobul vor, da dieser ebenfalls ein Leviathan ist. Der Lagiacrus besitzt eine an Land lebende Unterart, sowie eine seltene Unterart, welche ausschließlich in der Tiefsee lebt.

Verbreitung Bearbeiten

Der Lagiacrus ist ausschließlich in den Moga-Regionen anzutreffen und in den Ödnis-Inseln, sowie im Flutwald beheimatet. Er hält sich dort hauptsächlich in oder in der Nähe von tiefen Gewässern auf und verlässt diese Umgebung nur selten. Ausschließlich um nach Nahrung zu suchen, sollte sie in seinem gewohnten Lebensraum knapp werden. Dadurch, dass der Lagiacrus ein leistungsstarker Schwimmer ist, wird angenommen, dass er große Distanzen im Wasser zurücklegen kann und so theoretisch in Gebieten wie der Gezeiteninsel oder dem Alten Dschungel leben könnte.

Stellung in der Nahrungskette, ErnährungBearbeiten

Der Lagiacrus ist einer der Spitzenjäger seiner Gebiete, welcher nur wenige Feinde hat und somit am oberen Ende der Nahrungskette steht. Der Leviathan ernährt sich vor allem von Epioths, Ludroths und verschiedenen Fischen, ansonsten auch von Aptonoth, wenn sich diese nahe genug am Wasser befinden. Der Lagiacrus ist in der Lage, durch Stromstöße die meisten seiner Feinde und Konkurrenten - wie den Plesioth oder den Gobul - abzuwehren. Es gibt im Allgemeinen nur sehr wenig Monster, welche für den Lagiacrus eine Herausforderung darstellen könnten, da selbst die beiden großen Wyvern Rathalos und Rathian den Leviathan meiden. Beide würden jedoch im Falle eines Konfliktes zu einer ernst zu nehmenden Bedrohung für den Lagiacrus werden, da er eine Feuerschwäche besitzt, sowie die Wyvern den Vorteil hätten, aus der Luft zu attackieren. Eine Konfrontation der beiden Monster entsteht jedoch erst, wenn eines der Raubtiere ein brütendes Weibchen der jeweils anderen Art bedrängt, bedroht oder gar angreift. Ebenfalls würde die eigene Unterart des Lagiacrus - der Elfenbein-Lagiacrus - in der Lage sein, ihn zu besiegen. Ein solcher Kampf sollte jedoch sehr selten bis nie stattfinden, da beide unterschiedliche Lebensräume bevorzugen und daher auch in verschiedenen Gebieten jagen.

Biologische Anpassungen Bearbeiten

Der Lagiacrus ist hervorragend an das Leben im Meer angepasst, angefangen mit der Färbung seiner Schuppen: Während die Unterseite seines Körpers sehr hell gefärbt ist, um die Reflektion des Lichtes zu imitieren, ist die obere Körperseite mit hellblauen Schuppen bedeckt, welche exakt die Farbe des Meeres besitzen. Dadurch ist er für seine Beute und möglichen Feinde im Wasser geradezu unsichtbar. Da der Lagiacrus ein Säugetier ist und somit Lungen besitzt, kann er sowohl in Salz-, als auch in Süßwasser leben. Der Schweif dient dem Lagiacrus weniger zum Angreifen, als zum Schwimmen und Treiben unterhalb der Wasseroberfläche, da er mit diesem seine Richtung und Geschwindigkeit steuern kann, ohne seinen eigentlichen Körper bewegen zu müssen. Dieser ist länglich geformt, ebenfalls sehr gut an das Leben unterhalb des Wassers angepasst, da er sich somit sehr flink und agil bewegen kann.

Verhalten Bearbeiten

Der Lagiacrus ist ein eigentlich sehr ruhiger Wyvern, welcher sich gegenüber anderen Monstern eher zurückhaltend verhält und diese selten - ausgenommen natürlich für die Jagd - angreift. Sollte er sich jedoch gestört oder gar bedroht fühlen, kann er schnell aggressiv und impulsiv handeln und wird erst wieder zur Ruhe kommen, wenn die Quelle seiner Störung bzw. Bedrohung vertrieben oder getötet wurde. Der Leviathan wird in warmen Tagen häufig außerhalb des Meeres oder Süßwassers gesehen, wie er sich - so weit im Landesinneren wie möglich - sonnt oder sogar schläft.[1] Jedoch tut er dies nur, wenn sich in seiner Nähe Wasser oder eine Stromquelle befindet.

Anders jedoch verhält sich der Leviathan gegenüber Jägern und im allgemeinen Menschen. Sollte er auf einen treffen, wird der Lagiacrus sofort angreifen, selbst wenn der Jäger oder Mensch keine bedrohliche Haltung dem Leviathan gegenüber übernimmt. Dies stellt vor allem für Fischer und Seeleute ein großen Problem dar, denn es ist geradezu unmöglich in einem Gebiet zu fischen, segeln oder zu jagen, in welchem ein Lagiacrus gesichtet wurde.[2]

Quellenvermerke Bearbeiten

  1. Gesehen in einer Cut-Szene von Monster Hunter 3 Ultimate.
  2. Schließbar aufgrund der Aussage eines Fischers in Dorf Moga.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki